Wolfgang von Wersin

1882 in Prag geboren, schloss Wolfgang von Wersin im Alter von 21 Jahren sein Architekturstudium mit Vordiplom in München ab. Hier besuchte er das „Lehr- und Versuchs-Atelier für angewandte und freie Kunst“, eine reformorientierte Kunstschule, die darauf abzielte, angewandte und bildende Kunst zusammenzuführen. Ab 1912 war er auch als Entwerfer für die Deutsche Werkstätten AG tätig und verschaffte sich binnen kürzester Zeit ebenso große Anerkennung für seine Möbel-, Stoff-, Tapeten- und Keramikentwürfe, wie als Ausstellungsarchitekt. 1929 übernahm er die Leitung der 1925 gegründeten Neuen Sammlung in München, der Abteilung für Gewerbekunst am Nationalmuseum – bis zu seiner unrechtmäßigen Entlassung durch die Nationalsozialisten 1934.

Die Porzellan Manufaktur Nymphenburg verdankt dem Architekten und Gestalter Wolfgang von Wersin einige ihrer bedeutendsten Service-Entwürfe und arbeitete noch bis in die Sechziger Jahre mit ihm zusammen. Als Vertreter der „Neuen Sachlichkeit“ wurde er 1928 vom Magistrat der Stadt München mit einem neuen Tafelservice beauftragt, das in Nymphenburg produziert werden sollte. Ab 1932 entwarf er drei Service exklusiv für Nymphenburg: ADONIS, HELIOS und LOTOS verhalfen der Manufaktur zu neuem Ansehen und zählen auch heute noch zu den schönsten je für die Porzellan Manufaktur Nymphenburg entworfenen Servicen.

also interesting