Tavous

Unterglasurmalerei in höchster Perfektion

Der über 40 cm hohe Pfauhahn, den der Bildhauer Theodor Kärner bereits im Alter von 21 Jahren entwarf, zählt zu den bekanntesten und herausragendsten Tierfiguren der Porzellan Manufaktur Nymphenburg. Seine elegante Form kommt dank der in Nymphenburg schon Anfang des 20. Jahrhunderts zu höchster Perfektion entwickelten Unterglasurmalerei zu voller Geltung. Hierbei wird die Bemalung mit einem Pinsel oder Aerographen unmittelbar nach dem Glühbrand und noch bevor das Porzellan in die Glasur getaucht wird, aufgetragen. Nach dem Brand sind die Farbschichten transparent und ergeben die reizvollsten Farbabstufungen. In den für diese Maltechnik typischen gedämpften Tönen spiegelt sich auch das reiche Farbenspiel der Schleppe des Pfauhahns TAVOUS . Wie kein anderer hat es Theodor Kärner verstanden, „den Naturalismus der Form soweit zu dämpfen, dass er nicht störend unter dem stilisierten farbigen Dekor hervor kommt.“*

*Otto Pelka, Keramik der Neuzeit, Leipzig 1924.

also interesting