Michael Tummings

Michael Tummings, geboren 1966 in London als Kind jamaikanischer Einwanderer, versteht sich als Weltbürger. Schon früh mit Begriffen wie Herkunft, Nation und sozialer Zugehörigkeit konfrontiert, wurde die Kamera sein Instrument, kulturelle Schranken zu überwinden. Neben seinen kommerziellen Arbeiten für namhafte internationale Klienten hat Tummings in den letzten 15 Jahren ein vielseitiges Werk künstlerischer Fotografie geschaffen. Getrieben von anthropologischer Neugier begegnet er dem Anderen mit großer Offenheit, wissend um die Gleichheit aller Menschen in ihrem Streben nach Glück.

Mehrere Jahre begleitete der Künstler den Lost Tribe, eine Gemeinschaft aus Sonnenfinsternis-Jägern und Tanzenden unter freiem Himmel und er folgte Nomaden im Himalaya. Seit 2008 widmet er sich dem Thema der Jagd, der ältesten Form der Unterwerfung der Natur durch den Menschen. Unter dem Titel Hidden wird demnächst eine Publikation dieser Serie im Kehrer Verlag, Heidelberg, erscheinen.

Vom Fotoinstitut Lightwork in Syracuse wurde Michael Tummings 2011 zu einem Artist in Residence Programm eingeladen. Er zeigte seine Bilder in mehreren Gruppenausstellungen, unter anderem beim Houston FotoFest (2012) und in der Ausstellung 40 Years of Lightwork in New York (2013).

In der Porzellan Manufaktur Nymphenburg hat der (Foto-)Künstler Michael Tummings 2014 sein figuratives Erstlingswerk in Zusammenarbeit mit den Meisterwerkstätten realisiert. Seine Arbeit „Huntsman I“ wird erstmalig im Herbst 2014 der Öffentlichkeit präsentiert.

Michael Tummings lebt und arbeitet in München.

Michael Tummings Interview.

also interesting