• Künstlerin Michele Oka Doner

  • Soul Catchers, Installation

    450 Unikate aus Porzellan, glasiert, Metalloxide; drei Editionen

Michele Oka Doner

Die amerikanische Künstlerin Michele Oka Doner hat über vier Jahrzehnte ein künstlerisches Werk geschaffen, das von den faszinierenden Formen der Natur inspiriert ist. Es umfasst Skulpturen, die sich weltweit in Sammlungen bedeutender Museen befinden, wie die Gestaltung monumentaler öffentlicher Räume - zum Beispiel die Herald Square Subway Station in New York, der Miami International Airport oder die Sacramento Central Library. Darüber hinaus entwirft sie Dinge des alltäglichen Lebens wie Schmuck und Möbelstücke.

Für die Porzellan Manufaktur Nymphenburg schuf Oka Doner in den Jahren 2008/2010 einen Zyklus von Arbeiten aus Porzellan und Terrakotta, der in einer Ausstellung in der alten Ofenhalle der Manufaktur einen kongenialen Platz gefunden hat. Die Installation unter dem Titel “Down to Earth” verwandelt die historischen Öfen, deren alchemistische Vergangenheit in sichtbaren Überresten den Ziegelsteinen eingebrannt ist, in magische Orte – fünf schlichte Kammern, umfriedet mit dicken Wänden, werden zu bewohnten Räumen, zu Behausungen von Göttinnen und „Seelenfängern“: Traumwelten, die Zeiten und Kulturen umfassen. Der Betrachter darf sich hineinbegeben und – in aller Ruhe – Teil sein.

Oka Doner wuchs in den 1950er Jahren in Miami, nur wenige Straßen vom Meer entfernt, auf. Die Gerüche, der Wind, die Gezeiten, das spezielle Licht des Strands und die Küstenschätze – Muscheln, Treibholz und Seegras – bilden einen wesentlichen Bestandteil ihrer Erinnerung. Oka Doner sammelte alles, was in der Nähe ihres Zuhauses in Miami an den Strand gespült wurde – Fundstücke, die sich in ihrer künstlerischen Arbeit manifestierten. Denn unabhängig davon, welche Formen oder Materialien die Künstlerin verwendet, die Präsenz der natürlichen Welt ist in ihren Arbeiten nicht zu übersehen: Korallen, Mineralien, Steine, Bäume und mit organischen Prozessen verbundene natürliche Phänomene dienen alle als Inspirationsquelle.

Auch ihre großformatigen Projekte für den öffentlichen Raum, ihre Skulpturen und funktionalen Objekte nehmen häufig Bezug auf die Meereswelt und ihre Mythen und oszillieren dabei zwischen konkreter Form und Abstraktion. Schließlich werden sie zu Metaphern, die den Planeten Erde, seine menschlichen Charaktere, deren Verfassungen sowie deren Beziehung zur Natur thematisieren. Ihre Arbeiten erinnern an innere Mythologien und erscheinen wie zeitlose Werke aus einer vergangenen Zeit, wie Archetypen, die das Reich unserer Seelen ansprechen.

Michele Oka Doner lebt und arbeitet in New York und Miami Beach, Florida.

Ihre Arbeiten sind Bestandteil zahlreicher privater und öffentlicher Sammlungen und werden in Museen in den USA, Europa und im Nahen Osten ausgestellt, u. a. im Metropolitan Museum of Art, New York, im Whitney Museum of American Art, New York, im Museum of Natural History, New York, im Miami Art Museum, im Dallas Museum of Art und im Louvre, Paris.

Ausstellungen und Auftragsarbeiten im öffentlichen Raum u. a. im Frederik Meijer Gardens & Sculpture Park, Michigan, im Miami International Airport („A Walk on the Beach“), am Herald Square („Radiant Site“), New York, sowie im Ronald Reagan Washington National Airport („Flight“), Virginia.

Oka Doner hat die University of Michigan mit einem Bachelor of Science in Design und einem Master of Fine Arts abgeschlossen und verfügt über umfassende Erfahrungen in der Lehre. Sie erhielt viele Auszeichnungen, darunter den Award of Excellence, der von der United Nations Society of Writers and Artists verliehen wird, und den Legends Award vom Pratt Institute.

Offizielle Website: http://www.micheleokadoner.com/

also interesting