Astvogel

Mit den ersten Sonnenstrahlen hüpft Rotkehlchen Emil von Ast zu Ast. Designer Ted Muehling wählte das Vögelchen aus dem Figurenrepertoire von Nymphenburg und interpretierte es neu: Die Vogelplastik aus dem Jahre 1912 von Theodor Kärner erhält mit ihrem Astclip aus geschwärztem Metall ein neues Design. Das weiße Biskuitporzellan und das matte Schwarz kontrastieren ebenso harmonisch miteinander, wie die detailreiche Gestalt des Vogels und die subtile reduzierte Formensprache des Clips. Mit seinem klaren Redesign und dem schmückenden Clip wird das Rotkehlchen zum frischen Accessoire für den Frühling.

Mit seiner Reinterpretation setzt Ted Muehling 2014 die Reihe zeitgenössischer Gestalter fort, die sich mit dem Archiv von Nymphenburg auseinandersetzen und einen historischen Entwurf neu entdecken. Zuvor haben sich bereits zeitgenössische Künstler und Designer wie Wim Delvoye, Hella Jongerius oder Carsten Höller in einen Dialog mit dem Formenschatz Nymphenburgs begeben und ausgewählte Objekte neu inszeniert.

also interesting