Figuren

Tafelaufsätze, sakrale Figuren und dekorative Ausstattungsfiguren gehörten von Anfang an zum Repertoire der Porzellan Manufaktur Nymphenburg. Mit den herausragenden Figuren des Rokoko-Bildhauers Franz Anton Bustelli und seines Nachfolgers Dominikus Auliczek begründete die Manufaktur bereits in den ersten Jahren ihren internationalen Ruf. Bustellis Commedia Dell’ Arte – Charaktere und seine Chinoiserie gehören auch heute noch zu den beliebtesten Figuren aus Nymphenburg. Einzelstücke wie das Kruzifix von Ignaz Günther zeugen von der außerordentlichen künstlerischen Qualität der Nymphenburg Entwürfe. Alle heute noch erhältlichen Figuren gehen zurück auf die originalen Entwürfe – jedes Stück ist somit Teil einer unlimitierten Edition aus dem 18. Jahrhundert.

Figuren

Bavarica

Kulturbotschafter aus der Metropole mit Herz erobern die Welt.

Figuren

Chinoiserie

1757 schuf Franz Anton Bustelli einen Zyklus von Chinesen-Figurinen als Tafelaufsatz im Geist der Zeit. Neben der Serie der Komödienfiguren für Nymphenburg darf dieser Zyklus als Bustellis wichtigster Beitrag zur Porzellankunst gelten.

Figuren

Memento Mori

Diese Artefakte erzählen von der zeitlosen Schönheit des Todes.

Figuren

Sakrale Figuren

Schon früh wurde Porzellan in Nymphenburg als Werkstoff für sakrale Figuren entdeckt – das Porzellanweiß verleiht den Figuren transzendenten Charakter und eignet sich somit bestens für religiöse Darstellungen.

Figuren

Commedia dell'Arte

Showtime! Franz Anton Bustellis berühmte Figurengruppe ist das Meisterwerk der Porzellankunst.

Figuren

Weitere

Jede Figur trägt die Handschrift ihres Meisters – heute wie vor über 265 Jahren.