Stählemühle Final Distiller's Cut

„Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist“, sagt Christoph Keller. Auf dem Zenit seiner atemberaubenden Karriere als Destillateur stellt er am 31. Dezember 2018 den Betrieb von Stählemühle ein. Über 600 verschiedene Sorten von exklusiven und weltweit gefragten Bränden und Geisten sind in den vergangenen 15 Jahren durch die Kolben seiner Brennerei geflossen, viele von ihnen wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet.
Doch bevor sich der Meister neuen Aufgaben zuwendet, hat er exklusiv für Nymphenburg eine letzte limitierte Edition auf Spitzenniveau entwickelt, die Kellers Bekenntnis zu handwerklicher Tradition und seine Liebe zur Natur gleichermaßen widerspiegelt.
Der „Final Distiller’s Cut“ ist die Essenz einer traditionsreichen, bayerischen Weinbirne, die heutzutage sehr rar geworden ist. So rar, dass ihr besonders aromatischer Geist bislang nur internationalen Politgrößen vorbehalten war. In einer limitierten Auflage von 200 Stück wird die Rarität - sozusagen als Premiere und Finale zugleich - in Flakons aus feinstem, mattschwarzem Biskuitporzellan abgefüllt. Das edle Porzellan begünstigt den Reifeprozess des Brandes und steigert so das Geschmackserlebnis der raren Wildfrucht um ein Vielfaches. Die schlichte, schwarze Aqua-Vitae-Flasche wurde eigens in den Meisterateliers der Porzellan Manufaktur Nymphenburg entwickelt. Jedes Stück der Black Edition ist handgefertigt und trägt zudem ein Medaillon aus weißem Biskuitporzellan mit dem Logo der Stählemühle.

Mit dem „Final Distiller’s Cut“ setzt Keller einen stilechten Schlusspunkt seiner Brennkarriere. Die Edition spiegelt höchsten Anspruch an Qualität, Verarbeitung und Design. Jede Flasche ist ein Sammlerunikat.

also interesting