left
right
Brennerei
Brennerei
Brennerei

Brennerei

Nur wenn Massezusammensetzung und Brenntechnik optimal aufeinander abgestimmt sind, lassen sich die Reinheit und die Transparenz des Nymphenburg Porzellans erreichen. Hierbei sind die verschiedenen Brennvorgänge entscheidend: Ein erster sogenannter Glühbrand härtet die Porzellanrohlinge bei 950°C. Danach werden sie in ein Glasurbad getaucht und bei rund 1.400°C bis zu 36 Stunden erneut gebrannt. Bei diesem zweiten Glattbrand, in welchem das Porzellan um etwa ein Sechstel seiner Größe schwindet, verschmilzt die Glasur mit dem Porzellan. Nach der Bemalung wird das Porzellan letztmalig gebrannt. Dabei verändern sich einige Farben stark. Es erfordert die höchste Könnerschaft eines Malers, bis er einzuschätzen weiß, wie er Farben mischen und auftragen muss und wie sich diese beim Brennen entwickeln.