Egbert Freiherr von Maltzahn

Egbert Freiherr von Maltzahn

Mit der Übernahme der Geschäftsführung durch Egbert Freiherr von Maltzahn öffnet sich die Porzellan Manufaktur Nymphenburg nach außen. Erstmals finden öffentliche Führungen statt sowie Informationstage für Presse, Film und Fernsehen. Ab 1999 halten zeitgenössische, teils avantgardistische Formen Einzug in die Kollektion. Freiherr von Maltzahn gelingt es, international renommierte Designer und Künstler, darunter Konstantin Grcic, Hella Jongerius, Khashayar Naimanan und Ted Muehling, für eine Zusammenarbeit mit Nymphenburg zu gewinnen. Die Gestaltung des Flagship Stores am Münchener Odeonsplatz überträgt er Konrad Ellerhorst. 2001 wird die Corine, eine Figur aus Franz Anton Bustellis COMMEDIA DELL ARTE, auf sein Betreiben hin zur Preistrophäe des fortan jährlichen „Internationalen Buchpreises“.