Kiki Smith

Kiki Smith

Kiki Smith, geboren 1954 in Nürnberg, lebt und arbeitet in New York. In ihren Werken kehrt sie das Innere nach außen, indem sie auch das „Verborgene“ des Körpers, wie die Körpersäfte, Verdauungsorgane und Exkremente in ihren Skulpturen und Installationen thematisiert. Seit 2000 wurden die Natur, Säugetiere und märchenhafte Motive zum Sujet ihrer Arbeit. Auch die Glühbirne ist ein zentrales, immer wieder auftauchendes Leitmotiv im Gesamtwerk der Künstlerin. Den „glücklichen Zufall“ und die „glückliche Idee“ als Ausgangspunkt setzend, stellt sie dabei die symbolische Frage, wie schöpferische Ideen als Ursprungsquelle kreativer Inspiration kommuniziert, vermittelt und übersetzt werden können. Smith ist Mitglied der American Academy of Arts and Letters und war Teilnehmerin der Biennalen in Venedig und im Whitney Museum.